Keramik verbindet Tradition
und Innovation

Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0001_sunny.png

20°

Bauernregel

Zeigt sich klar Mauritius (22.), viel Stürm' er bringen muss.


Standort Ransbach-Baumbach
Unterkünfte suchen und buchen

Kannenbäckerland-Touristik-Service

Höhr-Grenzhausen
Lindenstraße 13
56203 Höhr-Grenzhausen
hg@kannenbaeckerland.de
02624 - 194 33

Ransbach-Baumbach
Rheinstraße 50
56235 Ransbach-Baumbach
rb@kannenbaeckerland.de
02623 - 865 00

Öffnungszeiten

Höhr-Grenzhausen
Öffnungszeiten orientieren sich an der Öffnung des Keramikmuseum Westerwald
Montag - Freitag: 08:00 - 16:30 Uhr

Ransbach-Baumbach
Montag + Mittwoch 08:00-12:00 Uhr, 14:00-15:30 Uhr
Dienstag      08:00-16:00 Uhr
Donnerstag  08:00-18:00 Uhr
Freitag         08:00-12:00 Uhr

Unterkünfte finden

VIACERAM - Europäische Keramikstraße

Die Stadt Höhr-Grenzhausen ist Teil der europäischen Keramikstraße VIACERAM. Entdecken Sie ein gemeinsames - materielles und immaterielles - Kulturerbe. Von Anfang an war es eng mit dem europäischen Austausch verbunden und stets stark nach außen orientiert, jedoch gleichzeitig tief in den verschiedenen Regionen verwurzelt. So auch im Kannenbäckerland.

Die Keramikstraße zeichnet sowohl die technischen Entwicklungen als auch die künstlerischen Bewegungen und die ideologischen Bestrebungen aller Epochen nach, von der ursprünglichen Terracotta-Verwendung bis hin zu sehr zeitgenössischen Werken.

2012 ernannte der Europarat die europäische Keramikstaße zur "Kulturstraße". Diese angesehene Auszeichnung hat die Bekanntheit der VIACERAM in ganz Europa weiter erhöht, so dass die Straße bei Tourismusunternehmen und bei der breiten Öffentlichkeit heute als ein herausragendes Reiseziel gilt.

Die europäische Keramikstraße wurde vom sogenannten UNIC-Städtenetzwerk für Innovation in der Keramik (Urban Network for Innovation in Ceramics) initiiert, das 2011 mit Sitz in Limoges (Frankreich) gegründet wurde. Höhr-Grenzhausen ist als einzige deutsche Stadt Mitglied der Initiative.

Weitere Informationen zu der Kulturstraße finden Sie unter http://www.viaceram.eu.