Die Geschichte des Hofguts und
Forsthauses Landshube

Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0008_clear_sky_night.png

15°

Bauernregel

Im Juni ein Gewitterschauer, macht das Herz gar froh dem Bauer.


Standort Ransbach-Baumbach
Unterkünfte suchen und buchen

Kannenbäckerland-Touristik-Service

Höhr-Grenzhausen
Lindenstraße 13
56203 Höhr-Grenzhausen
hg@kannenbaeckerland.de
02624 - 194 33

Ransbach-Baumbach
Rheinstraße 50
56235 Ransbach-Baumbach
rb@kannenbaeckerland.de
02623 - 865 00

Öffnungszeiten

Höhr-Grenzhausen
Öffnungszeiten orientieren sich an der Öffnung des Keramikmuseum Westerwald
Montag - Freitag: 08:00 - 16:30 Uhr

Ransbach-Baumbach
Montag + Mittwoch 08:00-12:00 Uhr, 14:00-15:30 Uhr
Dienstag      08:00-16:00 Uhr
Donnerstag  08:00-18:00 Uhr
Freitag         08:00-12:00 Uhr

Unterkünfte finden

Die Landshube ist den meisten Menschen, die in der Umgebung wohnen, heute als Forsthaus mit den dazu gehörigen Landshuber Weihern bekannt. Die wenigsten wissen allerdings um die lange Geschichte dieser Gebäude als Hofgut und die Bedeutung als Wirkungsort der ersten Keramiker unserer Heimat. Gemeint ist die Krugbäckerei, also die Herstellung und Lieferungen  von Wasserkrügen im Auftrag der Mineralwasser-Brunnen, z.B. in Niederselters. Daraus entwickelte sich für viele Bewohner auf der Landshube bis 1858 eine sehr wichtige, zusätzliche Einnahmequelle.

Detlef Groß, Sohn des verstorbenen Försters Hans Groß und ehemaliger Bewohner des Hauses, hat in jahrelanger Arbeit Dokumente und Fotos zusammengeführt, welche die umfangreiche und wechselvolle Geschichte der Landshube darlegen. Daraus ergibt sich, dass die Landshube wohl eines der ältesten noch erhaltenen Gebäude unserer Heimatregion darstellt. Um zu erfahren, wie alt die Landshube wirklich ist, wer dort gewohnt hat, was die Menschen dort beschäftigte sowie für weitere Informationen rund um das Thema, verweisen wir auf die Internetseite www.landshube.com. Diese wird permanent ergänzt. Von Zeit zu Zeit bietet Detlef Groß auch Vorträge hierzu an.